Vertreter des Darmstädter Fechtclubs üben mit den Protagonisten die Fecht- und Schwertkämpfe ein und bereichern zusätzlich als Darsteller auf der Bühne die Show.


Der Darmstädter Fecht-Club 1890 e.V. wurde am 19. Mai 1890 gegründet und zählt zu den drei noch existierenden Gründungsmitgliedern des Deutschen Fechterbundes.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts konnte er zum zweitgrößten Fechtverein Deutschlands aufsteigen und war sportlich so erfolgreich, dass mehrere Darmstädter Fechter an den Olympischen Spielen teilnahmen.

Nach einer durch den 2. Weltkrieg entstandenen Zwangspause konzentrierte man sich in den 50er Jahren auf den Neuanfang. 1983 folgte der Umzug in die neu errichtete Groß-Sporthalle der Georg-Büchner-Schule, in der bis heute noch Training und Wettkämpfe ausgerichtet werden.

Die Halle ist durch die Stadt Darmstadt mit 12 kompletten Fechtbahnen neu ausgerüstet worden. So wurde 1985 erstmalig das Marathonturnier veranstaltet, welches sich zu einem international besuchten Wettkampf entwickelte und bis 2018 jährlich stattfand. 1990 feierte der DFC sein 100-jähriges Bestehen und hat zum damaligen Zeitpunkt 145 Mitglieder.

Auch sportlich ist der DFC wieder erfolgreich. 1988 gewann die Herrenmannschaft den Deutschlandpokal im Herrendegen. 2007 triumphierte der DFC beim Deutschlandpokal im Herrenflorett. Einem Mitgliederschwund in den 90er Jahren wurde durch intensivierte Jugendarbeit entgegengearbeitet. Seit 2005 findet jährlich eine gemeinsame Jugendfahrt sowie weitere Freizeitveranstaltung zur Stärkung des Vereinszusammenhaltes statt.

Zusätzlich startet ab 2010 mit dem Merck-Jugendpokal auch ein Turnier für die jüngeren Jahrgänge. Außerdem setzt der DFC auf Konstanz in seiner Führung. So besetzten seit 1945 erst fünf unterschiedliche Personen das Amt des ersten Vorsitzenden.

Besonders getrieben durch die hervorragende Jugendarbeit wächst der Verein kontinuierlich weiter. Mit 204 Mitgliedern zum 1. Dezember 2019 erreicht er seinen bisherigen Höchststand.

 

Website: https://dfc1890.de/